14.3. Der Kauf des alten Autos oder der geheimnisvolle Satz der Zahlen und der Buchstaben

Die Erwerbung des Autos – das Ereignis bedeutend im Leben des Autofahrers. Die Fragen, die in verschiedenen Etappen seiner Verwirklichung aufstehen, sind so umfangreich, was zu versuchen, es im Rahmen eines Materials zu erfassen es vernünftig nicht scheint. Deshalb werden wir versuchen, ein Thema zu beleuchten: "die Erwerbung des gebrauchten Autos".

Es ist viel Weisen des Kaufes der Autos. Wenn Sie das gebrauchte Auto erwerben wollen, kann man am meisten hinter ihm ins Ausland fahren, ist und im Bestande von der speziellen touristischen Gruppe selbständig. Mit den kleineren Bemühungen können Sie das Auto laut der Zeitungserklärung oder durch bekannt, sowie in den Autosalons und auf den Automärkten kaufen. Jeder ihrer dieser Weisen hat die Besonderheiten, aber niedriger folgenden Empfehlungen sind für jeden von ihnen ähnlich.

Also, bevor den Kauf des Autos juristisch aufzumachen, man muss das Vorhandensein aller entsprechenden Dokumente prüfen. Es wäre dabei wünschenswert, solche Dienstleistung, wie die Prüfung des Autos auf den Diebstahl auszunutzen. Diese Dienste existieren jetzt nicht nur in den Abteilungen der Kraftfahrzeuginspektion, sondern auch in vielen Autogeschäften und auf den grossen Automärkten. Beim Kauf des Autos mit den ausländischen Nummern, unter anderem ist nötig es aus den Baltischen Ländern, zum angeforderten Preis die ziemlich bedeutende Summe darauf rastamoschku hinzuzufügen. Bei dem Kauf des Autos aus Gebiet Kaliningrad werden die Notiz des Zollamtes im Fahrzeugbrief beachten, die wie für Russland, als auch nur für Gebiet Kaliningrad gültig sein kann. Im letzteren Fall fällt es Ihnen dorastamoschiwat das Auto.

Grundbeleg auf das Auto ist der Pass des Beförderungsmittels. Die Ausgabe der Fahrzeugbriefe und der technischen Kupons des alten Musters (der vom Befehl behaupteten Innenministerien der UdSSR N370 vom 15.10.82) ist ab dem 1. Januar 1994 eingestellt. Früher gestehen die ausgestellten Pässe gültig ein. Aber nur für dieses Jahr stießen unsere Experten darauf dreimal zusammen, dass auf die zum Verkauf angebotenen Autos die Pässe des alten Musters, der angeblich in den 1995-1996 Jahren ausgestellt ist vorgewiesen waren. Wir beraten, sich der Erwerbung der Autos mit solcher Dokumentation zu enthalten. Der Kauf der Autos, in deren Fahrzeugbriefen es solche Aufzeichnungen gibt, wie b/n (ohne Nummer nicht bestimmt ist) oder n/u (), ist auch unerwünscht.

Die Ordnung der Auffüllung der Fahrzeugbriefe ist "mit der Instruktion über die Auffüllung der Pässe der Beförderungsmittel" bestimmt. Wir bringen von ihm wie wir die Sache ansehen die am meisten notwendigen Informationen.

Vor allem ist ein Entziffern der Identifizierungsnummer (VIN).

Der erste Teil des Kodes VIN besteht aus 3 Zahlen oder den Buchstaben, die die geographische Zone bezeichnen, der Codas des Landes und der Kodes des Unternehmens - des Herstellers des Beförderungsmittels.

Der zweite Teil des Kodes VIN besteht aus 6 Zahlen oder den Buchstaben, die das Beförderungsmittel laut der Konstruktionsdokumentation bezeichnen.

Der dritte Teil des Kodes VIN besteht aus 8 Zahlen oder den Buchstaben, die die laufende Nummer des Beförderungsmittels bezeichnen. Das erste Zeichen, das aus dem Buchstaben des lateinischen Alphabetes besteht, bezeichnet für das Jahr der Ausgabe des Beförderungsmittels.

Zum Beispiel, das Identifizierungs-Kfz-Kennzeichen VAZ-21013 hat die folgende Bezeichnung: XTA 210130D00000002, wo X – die geographische Zone (Russland), T – die Chiffre des Unternehmens-Herstellers (Und – VAZ, In – ASLK usw.), 210130 – das Modell oder die Modifikation, D – das Jahr der Ausgabe (1983), 00000002 – die Ordnungsproduktionsnummer.

Für die Bezeichnung des Jahres der Ausgabe der Beförderungsmittel sind die folgenden Buchstaben bestimmt: D – 1983, E – 1984, F – 1985, G – 1986, H – 1987, J – 1988, K – 1989, L – 1990, M – 1991–1992, P – 1993, R – 1994, S – 1995, T – 1996, V – 1997, W – 1998, X – 1999, Y – 2000.

In der Zeile des Fahrzeugbriefs "wird die Farbe der Karosserie (die Kabine)" die optisch bestimmte Farbe angewiesen, in die das Beförderungsmittel gefärbt ist: die Weiße, rot, gelb, grün, blau, braun, schwarz, mehrfarbig usw.

In der Zeile "wird der volle Name der Farbe der Karosserie (die Kabine)" die Benennung der Emaille nach der Markierung des Unternehmens-Herstellers angewiesen.

Bei der Veränderung der Farbe des Beförderungsmittels im Pass wird die entsprechende Aufzeichnung erzeugt.

Es existiert die Masse der Weisen der Verfälschung und der Urkundenfälschung. In der Praxis unterbrechen (und tragen zum Dokument) in der Regel eine Zahl in der Nummer entsprechend bei. Aber auf den Seiten der Massenausgabe von den Feinheiten der Technologie zu erzählen es unzweckmässig scheint. Und kaum kann der Mensch, der zum ersten Mal in die Hände das Dokument nahm, die Fälschung an den Tag bringen und, die Nichtübereinstimmungen beachten. Deshalb vernünftigst wird die Prüfung des Autos auf den Diebstahl in der Verkehrspolizei nicht nur die Verifizierung der Nummern mit den Daten des Computers, sondern auch der Prüfung der Dokumente vorgestellt. Und doch ist bei der visualen Besichtigung der Nummern auf dem Auto und der Dokumente beraten, auf zu beachten:

 – Die Übereinstimmung der Schriften und ihrer Neigungen;
 – ootwetstwije und die Folge der Fristen und der Daten in den Aufzeichnungen;
 – Die Abwesenheit podtschistok und der Verstöße des Schutznetzes;
 – Die Leserlichkeit der Abdrücke der Pressen.

Besonders heftig diese Frage kostet bezüglich der Dokumente auf die Autos, die aus Polen und Baltischer Länder ankamen.